Listruper Emswehr - jetzt Raue Rampe


In den Jahren 1825-1828 wurde wegen der Flussregulierung in Listrup ein Wehr und eine Schleuse gebaut, um die Ems schiffbar zu machen.

Das vormals hölzerne Wehr wurde 1879-1881 durch Steinmauern erneuert, die noch heute ihren Dienst versehen. Der Skipper ist hier zugleich Schleusenmeister – das Wehr wird von Hand betrieben.

Umwandlung des Emswehres in eine Raue Rampe

Das Listruper Emswehr wurde im Jahr 2008 im Rahmen des Life-Natur-Projektes in eine raue Rampe umgewandelt. Ziel war die Wiederherstellung der natürlichen Flussdynamik. Sie gewährleistet die Durchgängigkeit der Ems an dieser Stelle für Fische und andere Wassertiere.

Die Emsufer wurden auf einer Länge von 21,5 km entsiegelt, Steinschüttungen entfernt und die Pflege beendet oder auf ein Minimum zurückgefahren.

Die Schiffbarkeit für Sportboote bleibt trotz der Maßnahmen bestehen, der Ems wird aber mehr Raum für natürliche Entwicklungen gegeben.